Gebäudereinigung in Hamburg
Unsere Reinigungstipps

Ihr Clean Team Hamburg

Hier finden Sie Reinigungstipps und Fachbegriffe aus dem Bereich der Gebäudereinigung und Büroreinigung

Haben Sie Fragen oder Anregungen, dann rufen Sie uns einfach unter 040 - 226 211 090 an oder nutzen Sie das Anforderungsformular.

Gerüche aus dem Mülleimer? Das muss nicht sein!

Unsere Lösung für das Problem ist einfach und genial!

Gerüche in Mülleimern sind nicht schön, dabei lassen sie sich einfach beseitigen. Und so geht es: Wir mischen uns eine Lösung an, die aus folgenden Zutaten besteht: Ein Zehntel Spülmittel, ein Zehntel Soda und acht Zehntel warmes Wasser. Um dieser Mischung noch einen angenehmen Duft zu geben, kann man ein paar Tropfen Duftöl hinzu fügen. Übrigens Soda und Duftöl gibt es im Drogeriemarkt.

Nun zur Anwendung:

Die Lösung wird im Mülleimer verteilt und muss gut 10 Minuten einwirken. Anschließend werden etwaige Ablagerungen und übriggebliebener Schmutz mit einer Bürste entfernt und anschließend nur noch mit warmen Wasser ausspülen und fertig. Nun ist auch der schmutzigste Mülleimer wieder ansehnlich und der unangenehme Geruch ist auch verschwunden.

Gebäudereinigung in Hamburg - Gerüche aus dem Mülleimer? Das muss nicht sein! Reinigungstipp

Den Reinigungstipp der Woche finden Sie
hier...

Pflege für Waschbecken und Badewanne

Jedes Waschbecken- und Wannen-Material benötigt seine eigene Pflege!

Kratzer in Acryl lassen sich gut beseitigen, wenn man sie mit Metallpolitur einreibt. Emaille oder auch Porzellan darf nicht mit scharfen Mitteln oder mit einem groben Schwamm zum Einreiben behandelt werden. Das gibt Kratzer oder greift das Material an. Die richtige Wahl bei hartnäckigen Flecken ist daher Waschbenzin oder Terpentin. Anschließend mit heißem Wasser und Spülmittel nachspülen.

Glasfaser verträgt ebenfalls keine scharfen Reiniger. Besser eignet sich hierfür eine leichte Seifenlauge.

Das Waschbecken oder die Badewanne kann man mit normalen Haushaltsreinigern, wie zum Beispiel Haarshampoo zum Glänzen bringen. Oder versuchen Sie es mit einer Mischung aus Salzwasser, Essig und Buttermilch. Kurz einwirken lassen und nachspülen. Braune Ablagerungen übergießen Sie mit sauerer Milch. Eine Stunde einwirken lassen und mit Wasser nachspülen.

Gebäudereinigung in Hamburg - Pflege für Waschbecken und Badewanne Reinigungstipp

Den Backofen zum Glänzen bringen

Den Backofen kurz anwärmen. Danach etwas Wasser in den noch warmen Ofen geben, sodass sich die Reste von übergekochten Essen problemlos wegwischen lassen.

Bei größeren Verschmutzungen können Sie einfach Spülmittel zur Hilfe nehmen. Bei eingebrannten, hartnäckigen Stellen nimmt man etwas Salz und bestreut diese damit. Einige Zeit einwirken lassen und den Fleck wegwischen. Sollte selbst diese Maßnahme nichts gebracht haben, hilft nur noch Wärme. Also die Temperatur des Backofens wieder etwas hochfahren und eine Seifenlauge aus heißem Wasser und Spülmittel anmischen. Die Seifenlauge vorsichtig auf den betroffenen Ofenwände verteilen, etwas warten und dann alles mit einem Tuch auswischen. Backblech und Gitterrost bestmöglich in der Badewanne oder in der Spüle in Seifenlauge einweichen lassen. Danach können dann die letzten Verschmutzungen mit einem Tuch oder Schwamm entfernt werden.

Gebäudereinigung in Hamburg - Ofen Reinigungstipp

Es geht um Allzweckreiniger

Allzweckreiniger sind im Haushalt universell einsetzbare Reinigungsmittel die für viele, nicht zu spezielle, Anwendungen sehr gute Lösungen bieten.

Gute Resultate erlangt man besonders bei glatten/rauen Oberflächen in der Küche, sowie im Bad (beispielsweise bei Fliesen, Kacheln, Türen, Waschbecken, Badewannen, Fensterrahmen, Heizungskörpern oder Fußböden). Allzweckreiniger sind in ihrer Zusammensetzung entweder sauer, neutral oder gering alkalisch. Dabei sind saure Reiniger für kalkhaltige Verschmutzungen im Bad oder der Küche, besonders für die Toilette, verwendbar. Die Neutralreiniger haben allerdings eine schonendere Wirkung auf anfälligen Oberflächen. Die gering alkalischen Lösungen helfen hingegen gegen starke Fettverschmutzungen auf Flächen.

Gebäudereinigung in Hamburg - Allzweckreiniger Reinigungstipp

Kunstfasern richtig pflegen

Wenn Sie Möbel aus Kunstfasern besitzen, ist die beste Pflege das Staubsaugen.

Heutzutage benutzt man dafür am Besten eine Staubsaugeraufsatz, wie die Polsterdüse. Sie ist so gefertigt, dass sie das Polstergewebe schont und nicht angreift. Das Gute an Kunstfasern ist, dass sie fleckenunempfindlich sind. Somit können Sie das Gewebe ohne Bedenken mit einer feinen Seifenlösung oder Wasser behandeln. Sollten Sie abnehmbare Polsterbezüge haben, ziehen Sie diese vor der Fleckenbehandlung von ihren Möbeln ab. Sie verhindern damit Fleckenablagerungen durch Staub an unzugänglichen Stellen.

Gebäudereinigung in Hamburg - Kunstfasern richtig Pflegen Reinigungstipp

Pflege von Holzmöbeln

Wie pflege und erhalte ich meine Holzmöbel? Welche vorgehensweise ist die Richtige?

Wenig Wasser, je weniger, des so besser ist es für Ihre Möbel. Pflege- und Reinigungsmittel eignen sich zwar für Säuberung Ihrer Möbel, sind aber was den Erhalt der Möbel betrifft nicht sonderlich empfehlenswert. Wenn möglich, sollten Sie ihre Möbel mit einem trockenen, oder nur leicht angefeuchteten Baumwoll- oder Microfaser-Tuch reinigen.

Verwenden Sie keine Reiniger mit Alkoholgehalt, Öle oder Silikon wie sie heutzutage in vielen handelsüblichen Pflegemitteln vorkommen. Alter Möbel wurden meist mit natürlichen Wachsen oder Harzen bearbeitet, diese sind nicht so beanspruchbar, wie moderne Lacke. Sollten Sie sich dennoch zu einer Behandlung mit Pflegemittel entscheiden, testen Sie zuvor das Reinigungsmittel an einer unauffälligen Stelle des Möbelstücks.

Holzwürmer in alten Möbeln Reinigungstipp

Holzwürmer in alten Möbeln

Wurmbefallenen Möbel erkennt man an kleinen Holzmehlhäufchen am oder unter dem Möbelstück. Falls man die Möbel nicht gleich behandeln kann, sollten Sie zunächst einmal mit Plastikfolie dicht umschlossen werden. Anschließend muss eine Behandlung mit wurmtötenden Substanzen vorgenommen werden, die man in die Löcher spritzt. Dabei muss aber wirklich jedes einzelne Wurmloch behandelt und dann mit Wachs verschlossen werden.

Falls die Zahl der Wurmlöcher unübersehbar ist, ist es ratsam, sich ein chemisches Mittel wie z.B. "Xylamon" zu besorgen. Dieses Mittel wird mehrmals satt mit dem Pinsel auf das Holz gestrichen.

Bei dickeren Hölzern (z.B. Balken) oder größeren Flächen ist angeraten, die Möbelstücke im Freien zu behandeln. Die großflächigere Verwendung der Schutzmittel ist aufgrund der entstehenden Gase nicht in Innenräumen gestattet. Alternativ empfiehlt sich bei größeren Mengen oder Flächen, die Möbelstücke zu einem Fachbetrieb für Holzschutz und Schädlingsbekämpfung zu geben. Große Möbel oder Flächen müssen nach solch einer Behandlung mindestens 1 Woche lang auslüften.

Holzwürmer in alten Möbeln Reinigungstipp

Wie man am Besten den Spiegel sauber bekommt?

Wie wäre es denn mal mit Zeitungspapier?

Jeder kennt es, man wischt seinen Spiegel mit einem normalen Tuch und alles was bleibt sind Schlieren oder Fusseln.

Ergebnis: Der Spiegel ist nicht sauber und oftmals dreckiger als zuvor, was nun tun?

Am Besten ein fusselfreies Tuch oder auch Zeitungspapier zum Putzen des Spiegels benutzen. Spiegel werden schön sauber, wenn man dem Wischwasser einen Schuss Salmiak zugibt.

Kleiner Tipp: Zeitungspapier eignet sich nicht nur zum Putzen den Spiegels, sondern auch zum Fensterputzen. Beschlagene Duschscheiben sind somit kein Problem mehr! Damit so etwas gar nicht erst passieren kann, reibt man die Scheiben entweder mit Schmierseife oder Glyzerin ein. Anschließend wischt man mit einem Lederlappen alles gut trocken. Man kann statt dessen aber auch eine Kartoffel benutzen, falls Schmierseife oder Glyzerin nicht im Hause sein sollten. Bei der Kartoffel einfach mit der Schnittfläche über den Spiegel reiben und mit einem Papiertuch nachwischen. Oder Sie kaufen sich ein wirksames Anti-Beschlag-Sprays im Handel.

Wie man am Besten den Spiegel sauber bekommt? Reinigungstipp

Gerüche im Kühlschrank?

Abhilfe schafft ein wenig Natron!

Manchmal kommt es eben einfach vor, dass man Lebensmittel zu lange im Kühlschrank stehen gelassen hat. Man öffnet die Kühlschranktür und ein unangenehmer Geruch steigt einem entgegen. Was nun tun?

Nehmen Sie in solchen Fällen eine Untertasse und bestreuen Sie diese mit etwas Natron. Stellen Sie nun die Unterstasse für ein paar Tage in den Kühlschrank, solange bis sich das Natron leicht verfärbt hat. Der Geruch ist verschwunden! Sollte dies jedoch nicht der Fall sein, führen Sie diesen Prozess noch einmal durch.

Ein anderer Tipp wäre statt des Natrons, gemahlenen Kaffee zu verwenden. Die Wirkung bleibt gleich.

Gebäudereinigung in Hamburg Gerüche im Kühlschrank? Reinigungstipp

Fußbodenpflege bei Linoleumböden

Linoleum ist heutzutage ein häufig genutzter Bodenbelag in vielen Wohnungen. Nicht zu verwechseln mit PVC-Böden, denn PVC (Poly-Vinyl-Chlorid) wird synthetisch hergestellt aus fossilen Stoffen und Rohölprodukten. Linoleum dagegen besteht aus Leinengewebe, dass in Leinöl getränkt und entsprechend gehärtet wurde. Er ist also der Vorgänger seines syntetischen Bruders.

Man reinigt Linoleum einfach mit einem Wischer und einer milden Lösung aus warmen Wasser und etwas Reiniger, es reicht aber auch Seife aus. Danach kann der Bodenbelag nochmal gründlich abgewischt und falls möglich noch eine dünne Schicht Selbstglanzemulsion aufgetragen werden. Für Flecken auf der Oberfäche am besten keine Mittel verwenden, die diese zerkratzen könnten.

Ein Nachteil allerdings ist, dass Linoleum schnell zu schimmeln anfängt, wenn Wasser drunter dringen kann.

Gebäudereinigung in Hamburg Fußbodenpflege bei Linoleumböden Reinigungstipp

Fußbodenpflege bei Holzböden

Holzböden lassen sich relativ leicht pflegen. Etwa durch feuchtes Aufwischen und gelegentliches Einreiben mit einer Wachsemulsion. Eine Nachbehandlung mit einem trockenen Mop erhöht den Glanz.

Dielen
In der Regel sind Dielenböden nur gewachst und nicht versiegelt, somit kann das Holz leicht Verschmutzungen aufnehmen. Deshalb empfiehlt es sich für eine gründliche Reinigung und Entfernung von Wachs und Schmutz, Scheuermittel oder Waschpulver (für weiße Wäsche) zu verwenden. Diese Waschmittel enthalten aufhellende Substanzen (sogenannte optische Aufheller - diese besitzen eine bleichende Wirkung). Das Wasser sollte 40 Grad - 60 Grad heiss sein, da sich erst bei dieser Temperatur die Zusätze voll entfalten. Kleinere Schrammen auf den Dielen sollten mit einem in Paraffin getränkten Lappen behandelt werden. Größere Kratzer dagegen lassen sich manchmal mit einer speziellen Möbelpolitur retuschieren.

Nach der Reinigung und dem vollständigen Austrocknen, kann das Holz wieder leicht mit einem Hartwachs oder aber mit einem farblosen Lack behandelt werden. Lack bietet einen besseren Schutz vor Verschmutzung als Wachs.

Gebäudereinigung in Hamburg Holzböden reinigen Reinigungstipp

Gartenmöbel

Der Winter steht vor der Tür und es wird Zeit Gartenmöbel für die Überwinterung fertig zu machen. Denn gut gepflegt überstehen Gartenmöbel die dunkle Jahreszeit mit Leichtigkeit und im Frühjahr macht der Start in die neue Saison viel mehr Spaß.

Gartenmöbel aus Kunststoff:

In der Regel läßt sich der Schmutz von den weißen Kunststoffmöbeln mit etwas warmen Wasser und einem milden Reinigungsmittel ganz gut beseitigen. Damit der Glanz erhalten bleibt kann man ganz gut mit einem Auto-Kunststoffinnenreiniger nachhelfen. Ganz einfach mit einem Tuch einreiben und polieren.

Ein besonderer Tipp und dazu noch günstig: Ein paar Zwiebeln klein schneiden und mit Wasser zum kochen bringen. Die Oberfläche mit einem Schwamm einreiben und wirken lassen. Diese Arbeit ein, zwei Mal wiederholen und die Möbel erhalten ihren Glanz zurück.

Gartenmöbel aus Holz:

Um lackierte und geölte Möbel von Schmutz zu befreien verwenden wir kaltes Seifenwasser. Die Möbel immer mit der Masserung abwischen und dann mit klarem Wasser die Seife entfernen. Unbedingt trocken einlagern und erhöht. Also, die Beine nicht auf den Boden stellen.

So, nun kann der Winter kommen.

Fußbodenpflege bei Laminatböden

Laminatpaneele sollten unter keinen Umständen eigenhändig nachbehandelt oder versiegelt werden. Laminate verlangen, genauso wie jede andere Fußbodenart, eine gewisse Pflege. Doch ist der Aufwand bei Laminatböden im Vergleich zu anderen Fußbodenarten realtiv gering. Die erste Voraussetzung ist ein ausgeglichenes Raumklima. Ideal ist eine Luftfeuchtigkeit von 55 - 65% bei ca. 20 Grad C (im Idealfall). Reinigen sollten man Paneele, lediglich ab und zu, mit einem Besen oder einem Staubsauger.

Leichte Verschmutzungen können schnell mit einem feuchten Tuch aus der Welt geschafft werden, achten Sie jedoch hierbei darauf, dass Sie möglichst sparsam mit dem Wasser umgehen. Wischmops sind zum Reinigen daher eher ungeeignet, da diese zuviel Wasser auf dem Boden verteilen.

Achtung! Das Wasser kann so zwischen die Paneele dringen und das Holz aufquellen lassen. Verwenden sie zum Putzen nur klares, reines Wasser ohne Zusätze. Die Fußbodenfläche danach stets mit einem sauberen Tuch gründlich trocknen. Schwierige Flecken sollten mit einem speziellen Laminatreiniger entfernt werden.

Hartnäckige Flecken lassen sich in der Regel problemlos mit Spiritus oder Aceton entfernen. Stark beanspruchte Bereiche, wie der Dielenbereich, sollten immer mit einer ausreichend großen Matte geschützt werden. Milde Reinigungsmittel (keine Filmbildenden) bringen ihren Laminatboden letztendlich auf Hochglanz.

Gebäudereinigung in Hamburg Laminat reinigen Reinigungstipp

Abfluss reinigen

Heute werfen wir einen Blick auf die Abflussreinigung und stellen zwei Varianten vor, wie man das Problem angehen und lösen kann.

Der Klassiker ist natürlich der Pömpel!

Auch wenn mittlerweile nicht jeder mehr einen im Hause hat, so ist das Teil bestimmt aus dem elterlichen oder grosselterlichen Haushalt bekannt. Und das diese Gerät auch nach wie vor seine Berechtigung hat und auch hier gleich an erster Stelle steht hat gute Gründe. Denn die Methode ist einfach und man bekommt häufig ohne große Schrauberei und ohne Einsatz von Chemie den Abfluss wieder frei.
Und so geht es.
Das Waschbecken mit Wasser füllen. Den Pömpel auf den Abfluss setzen und dann den Griff erst nach unten und wieder nach oben ziehen. Durch diese mechanische Bewegung wird das Wasser in den Abfluss gepresst. Da sich Wasser nicht komprimieren lässt, wird der Druck auf die Verstopfung ausgeübt, der so aus dem Rohr gelöst wird. Bitte dabei beachten das der Überlauf auch verschlossen ist, denn das Wasser wird sonst daraus gepresst und es entsteht kein Druck im verstopften Rohr.

Das Knie muss ab!

Hat nun alles pömpeln nichts gebracht und das Rohr ist weiter verstopft, ist es an der Zeit den Werkzeugkasten hervorzuholen und sich dem Siphon zuzuwenden. Neben einer Rohrzange, mit der wir die Überwurfmuttern lösen werden und einem längeren Schraubenzieher, benötigen wir einen Eimer und ein paar Lappen und/oder Papiertücher von der Haushaltsrolle.
Die Verstopfung liegt häufig im Knie und das werden wir nun demontieren. Zuerst kommt der Eimer unter das Knie, denn es ist mit Wasser zu rechnen dann lösen wir die beiden Überwurfmuttern mit der Rohrzange. Zum Schutz vor Kratzern am besten einen Lappen um die Muttern legen.
Ist das Knie gelöst sieht man meist schon die Verstopfung und riecht sie auch. Nun wird mit dem Schraubenzieher der Unrat aus dem Rohr entfernt und anschliessend ein Lappen hindurch geschoben, bis das Rohr wieder sauber ist. Ist die Reinigung erledigt, wird das Knie wieder zusammengeschraubt. Fertig Sollte nach dem Zusammenbau Wasser aus den Verbindungen tropfen, kann es sein, das die Dichtungen ersetzt werden müssen.

Soviel von den zwei einfachen mechanischen Methoden der Rohrreinigung.

Reinigung von Ceranfeldern

Bei der Reinigung von Ceranfeldern sieht es ähnlich aus. Ein Blick in die Bedienungsanleitung hilft Schäden bei der Reinigung zu vermeiden. Das Ceranfeld mit einem Ceranfeldschaber von Schmutz befreien und danach mit einem Glasreiniger oder auch Backofenspray reinigen. Mit einem feuchten Tuch nach wischen.

Achtung! Niemals mit einem kratzendem Schwamm das Ceranfeld wischen! Die Glasfläche wird damit zerkratzt!

Hilfreich sind übrigens auch Zitronensaft oder Backpulver.

Das Backpulver mit Wasser zu einem Brei mischen und auf dem Ceranfeld verteilen. Danach mit einem feuchten Tuch abwischen. Das Feld mit Zitronensaft einreiben und danach ebenfalls mit einem feuchten Tuch und klarem Wasser abwischen.

Gebäudereinigung in Hamburg Ceranfeld reinigen Reinigungstipp

Fensterreinigung

Die Glasreinigung ist vielfältig, gibt es doch überall im Haushalt, in den unterschiedlichsten Formen Glas. Von den Fensterscheiben, zu Gläsern, Vasen, dem Ceranfeld oder Smartphone und Monitor bzw. TV Oberflächen.
Da Glas recht unempfindlich ist, kann mit Neutral- oder Allzweckreiniger aber auch mit Alkoholzusatz gereinigt werden.

Schauen wir uns die richtige Anwendung von Reinigungsmitteln im Einzelnen an.

Zuerst die Fenster: Da eignet sich am besten ein Glasreiniger aus der Sprühflasche. Ist der Reiniger mit Alkohol versetzt , trocknet er schneller und die Scheibe lässt sich leichter abziehen. Die Arbeit selbst ist einfach. Die Glasscheibe einsprühen und abwischen bzw. abziehen. Bei stärkerer Verschmutzung das Reinigungsmittel mit einem Lappen verteilen und abwischen. Ggf. den Vorgang wiederholen.

Gläser werden einfach mit dem Spülmittel gereinigt, danach sorgfältig mit klarem Wasser gespült und mit einem fusselfreien Tuch poliert. Achtung, keine Scheuermittel verwenden, denn sonst gibt es Kratzer.

Smartphone und Monitorscheiben sind empfindlich und die Nutzung von speziellen Reinigungsmitteln ohne Alkohol ist zu empfehlen. Es kann durchaus reichen mit einem für die Glasreinigung geeigneten trockenen Mikrofasertuch die Oberfläche abzuwischen. Bei dem Einsatz von Reinigungsmitteln, immer das Mittel auf ein Tuch geben und nicht direkt auf der Oberfläche verteilen.

Achten Sie unbedingt auf die Reinigungshinweise in der Bedienungsanleitung um Schäden zu vermeiden.

Gebäudereinigung in Hamburg Fensterreinigung Reinigungstipp

Teppichschaum

Hatten wir uns bei den letzten Reinigungstipps mit der Beseitigung von Rotwein- und Wachsflecken beschäftigt, geht es heute um Teppichschaum. Wenn die Flecken mit den üblichen Hausmitteln nicht beseitigt werden konnten, müssen andere Helfer hinzugezogen werden. Teppichschaum ist dabei ein probates Mittel. Aber Vorsicht, ist der Schaum zu scharf, kann der Teppich angegriffen werden. Die Farbe des Teppichs kann ausbleichen.
Und: Bitte keine wasserempfindlichen Materialien mit Teppichschaum reinigen.

Die Reinigung mit Teppichschaum ist eigentlich sehr einfach. Lesen Sie aber vor der Anwendung die Gebrauchsanweisung durch.
In der Regel wird zuerst der Teppich sorgfältig gesaugt. Damit sich kein loser Schmutz mehr im Gewebe befindet. Um einer Verfärbung vorzubeugen testet man den Schaum an einer kleinen möglichst unsichtbaren Stelle.

Tragen Sie den Schaum dort auf und verteilen Sie ihn vorsichtig mit einem Schwamm oder einer Bürste. Nach etwa einer Stunde wird der getrocknete Schaum mit dem Staubsauger entfernt. Schauen Sie ob die Probestelle sauber ist und nicht von dem Teppichschaum angegriffen wurde. Sind Sie mit dem Ergebnis zufrieden, behandeln Sie anschließend den gesamten Teppich. Sollte sich jedoch der Teppich farblich verändert haben und z.B. ausgeblichen sein. Auf keinen Fall den Schaum weiter verwenden.

Gehen Sie lieber kein Risiko ein. Bevor Sie Ihren Teppich durch falsche Handhabung ruinieren, wenden Sie sich an einen Profi.

Wir stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Verfügung.

Teppichreinigung

Bei der Teppichreinigung gibt es wirklich viele Tipps und viele Möglichkeiten der Herangehensweise. Das hängt natürlich mit den verschiedenen Materialien zusammen, aus denen Teppiche hergestellt werden. Und natürlich auch mit den unterschiedlichen Arten von Schmutz, die den Teppich treffen können.

Wir werfen daher unseren Blick auf zwei klassische Verunreinigungen, durch Wachs und durch Rotwein.

Zuerst kümmern wir uns um

Wachsflecken
Schnell ist es passiert, eine unglückliche Handbewegung und die Kerze landet auf dem Teppich oder aus einer großen Stumpenkerze läuft das heiße Wachs heraus auf den Teppich. Die beste Methode das Wachs zu entfernen ist wohl auch die Älteste. Mit Bügeleisen und Löschpapier. Das Löschblatt wird auf den Fleck gelegt und mit dem Bügeleisen bei schwacher Hitze über das Löschpapier gefahren. Das erhitzte Wachs wird vom Löschpapier aufgesogen. Wichtig, ist das Löschpapier mit Wachs gesättigt, muss es ausgetauscht werden. Nach einigen Wiederholungen ist der Fleck verschwunden. Das klappt übrigens bei frischen, aber auch bei älteren Flecken.

Nun wenden wir uns den nächsten Klassiker zu, dem

Rotweinfleck
Die beste Methode bei einem frischen Rotweinfleck ist Salz. Das Salz reichlich auf den Flecken streuen und den Rotwein einziehen lassen. Die Fähigkeit von Salz Feuchtigkeit aufzunehmen ist enorm. Ist der Rotwein vom Salz aufgesogen worden, kann das Ganze mit einer Bürste entfernt werden. Ist der Fleck noch nicht verschwunden, muss die Prozedur wiederholt werden. Sollten dann immer noch Reste vorhanden sein oder handelt es sich um ältere Rotweinflecken bleibt wohl nur der Einsatz von Teppichreiniger. Aber Vorsicht bei Teppichreinigern. Erst an einer unsichtbaren Stelle testen, ober der Reiniger den Teppich angreift - es zu farblichen Veränderungen kommt.

Aber dazu mehr bei unserem nächsten Reinigungstipp.

Gebäudereinigung in Hamburg Teppichreinigung Reinigungstipp

Heizkörperreinigung

Heute geht es mal wieder ins Detail und wir haben uns dafür den Heizkörper ausgesucht. In sehr vielen Wohnungen vorhanden und das in verschiedenen Ausführungen, sind Heizkörper durchaus eine Herausforderung bei der Reinigung.

Schauen wir uns die verschiedenen Geräte an, fällt auf, dass zwei Modelle bedingt durch Ihre Form etwas aufwändiger zu reinigen sind. Der Plattenheizkörper und der Rippenheizkörper.

Aber mit den richtigen Hilfsmitteln und der richtigen Technik ist das kein großes Problem.

Neben dem Reinigungsmittel, einem Allzweckreiniger, Staubsauger, Tüchern, und Zahnbürste brauchen wir als wichtigstes Hilfsmittel die Heizungsbürste.

Die Rippenheizung zuerst mit dem Staubsauger und der Heizungsbürste von Staub befreien. Für Rippenheizungen werden doppelte Heizkörperbürste angeboten mit denen sehr unkompliziert auch ältere Heizungen, mit längeren und breiten Rippen, gereinigt werden können. Diese Bürsten kann man sehr schön an die Form der jeweiligen Heizungsrippen anpassen. Die Oberseite sowie die Innen- und Außenseite wird mit einem feuchten Tuch ggf. bei stärkerer Verschmutzungen, mit etwas Allzweckreiniger gereinigt. Die Rohranschlüsse, das Ventil und der Thermostat lassen sich mit der Zahnbürste reinigen. Darauf achten, dass das Ventil nicht versehentlich geöffnet wird. Das herausspritzende Heizungswasser kann je nach Heizungstyp schwarz sein und zu erheblichen Verschmutzungen führen! Legen Sie am besten vor der Reinigung ein Tuch oder eine Plane unter die Heizung um den herunterfallenden Staub aufzunehmen und Verschmutzungen zu vermeiden. Abschließend saugen, bzw. wischen Sie nach der Heizungsreinigung den Boden. Fertig!

Die Reinigung des Plattenheizkörpers verläuft ähnlich, gestaltet sich aber häufig etwas schwieriger, wenn die Heizkörper oben oder an der Seite verblendet sind. Kommt man nicht in den Innenbereich des Plattenheizkörpers, müssen die Blenden entfernt werden. Oft liegen sie nur auf, manchmal müssen aber mit einem Schraubendreher ein- zwei Schrauben entfernt werden, um die Blende abnehmen zu können. Die eigentliche Reinigung verläuft wie bei der Rippenheizung, nur das wir für den Plattenheizkörper eine lange Heizungsbürste benutzen. Auch hier gibt es unterschiedliche Modelle. Zum Beispiel mit einem langem flexiblen oder kurzen Draht zwischen Griff und Bürste. Erst in Ruhe den Heizungskörper begutachten und dann die passende Bürste auswählen.

So. Nun aber ran an die Heizkörper und viel Spaß bei der Reinigung.

Gebäudereinigung in Hamburg Plattenheizkörper Reinigungstipp

Das vier Farben-System!

Bei diesem Reingigungstipp wird es bunt und es geht dabei um ein sehr wichtiges Thema in der Unterhaltsreinigung: HYGIENE!

Denn es geht in der professionellen Reinigung nicht nur um Gründlichkeit sondern auch um die Trennung der zu reinigenden Bereiche. Wer möchte schon, dass der Lappen aus der WC-Reinigung auch in anderen Bereichen zum Einsatz kommt. Ganz klar, das will niemand! Damit so etwas nicht passiert, gibt es in der professionellen Unterhaltsreinigung das vier Farben-System:
Rot, Gelb, Blau und Grün!

Für jeden Bereich gibt es Lappen und Schwämme in genau dieser Farbe.

ROT kommt im Bereich der Toilette, dem Urinal und dem Umfeld zum Einsatz.

GELB wird im Bad, bei Waschbecken, der Wanne und Duschkabine, Kacheln sowie den Armaturen benutzt.

BLAU ist für Möbel da, aber auch Türen und Heizkörper werden mit den Lappen in dieser Farbe gereinigt.

GRÜN ist für die Küche reserviert.

So funktioniert die Farbenlehre der Reinigungsprofis.

Gebäudereinigung in Hamburg Hygiene Reinigungstipp

Von Auspressmopp und Doppelputzeimerwagen

<>

Heute stellen wir einige Helfer in der Gebäudereinigung vor. Denn mit Lappen und Bürste ist das Repertoire an Reinigungsgeräten natürlich längst nicht ausgeschöpft.

Ein wirklich hervorragendes Gerät, wenn es um die Reinigung von Böden geht ist der Auspressmopp. Ein Stielgriff mit Mopp, der mit einer mechanischen Einrichtung ausgewrungen werden kann.

Für wasserfeste Böden ist der Doppelputzeimerwagen ein sehr wichtiges und hilfreiches Utensil. Der Wagen mit zwei Putzeimern und einer Presse bringt enorme Erleichterung in der Gebäudereinigung - besonders bei großen Flächen.

Eine weitere Hilfe bei großen Flächen bietet die Bodendüse Als Zubehörteil mit Gummilippen oder Bürstenleisten für Sauger.

Und natürlich nicht vergessen dürfen wir das Bodentuch. Denn bei aller Technik. Ist das Tuch zum Anfeuchten und/oder Reinigen von Böden und zur Aufnahme von Flüssigkeiten unerlässlich.

Viel Spaß beim Hausputz wünscht euch IHRCLEANTEAM.

Gebäudereinigung in Hamburg Doppelputzeimerwagen

IHRCLEANTEAM - Leistung und Vertrauen


Ihre Gebäudereinigung in Hamburg

Kostenfreie Rufnummer 0800 - 30 30 033

IHRCLEANTEAM